Vortrag im Rahmen des Projektes „Höfer Waren 2010“

Im Rahmen eines EU-Projektes zum Thema „Lokale Produktion“ organisierte Kathrin Böhm den Workshop „Höfer Waren“  vom 24. bis 26. Mai 2010 im Gemeindehaus Höfen, Markt Rattelsdorf. Zu dieser Veranstaltung kamen die Frauen aus Höfen, Studenten aus Nürnberg und Künstler aus verschiedenen europäischen Ländern. Thema war in diesem Jahr „Lehm“. Dabei sollte einerseits versucht werden, frei an die Tradition der beiden ehemals in Höfen bestehenden Ziegelhütten anzuknüpfen, andererseits aber auch Verbindungen zu anderen europäischen Dörfern herzustellen, wo Ähnliches gemacht wird. Nähere Informationen gibt es unter myvillages.org. Ich durfte im Rahmen der Veranstaltung über die Geschichte von Höfen und seine Besonderheiten referieren. Die Folien des Vortrags gibt es hier zum Download. Dennoch fehlt nach wie vor eine fundierte Aufarbeitung der Ortsgeschichte Höfens, wie auch der meisten anderen Gemeindeteile von Rattelsdorf.

Unterrodach bekommt Prädikat „Flößerort“

Die Internationale Flößervereinigung will Dörfer und Städte offiziell als Flößerorte benennen, wenn dort in der Vergangenheit das Gewerbe der Flößerei eine wichtige Rolle spielte und wenn heute diese Tradition gepflegt wird. Unterrodach im Landkreis Kronach erhielt diesen Titel am 23.5.2010 durch den Präsidenten der Internationalen Flößervereinigung, Angel Portet i Boixareu, offiziell in einer Festveranstaltung verliehen. Was das historische Ortsbild und die noch ablesbaren historischen Dorfstrukturen betrifft, wird es wenige Orte in Deutschland geben, die diese Bedingungen besser erfüllen können. Dazu trägt auch das wirklich sehenswerte Flößermuseum im Dorf bei. Den kurzen Festvortrag zur Bedeutung Unterrodachs als Flößerdorf durfte ich halten. Er findet sich zum Download hier.