Neues Buch über die Frankenwaldflößerei

Gerd Fleischmann, Kreisheimatpfleger im Landkreis Kronach, hat zum Kreisflößertreffen 2013 in Unterrodach am 19.10.2013 sein neues Buch zur Frankenwaldflößerei vorgestellt: Die Frankenwaldflößer zwischen gestern und heute. Es ist ein Werk, dass sich bewusst an die breite Öffentlichkeit der Region wendet. Es ist reich mit historischen, aber auch aktuellen Aufnahmen bebildert, etliche davon bisher noch nie veröffentlicht. Die Texte sind verständlich und flott geschrieben und bilden in kurzen Kapiteln das ganze Spektrum der historischen – und das ist das eigentlich Besondere – auch der heutigen Traditionsflößerei ab. Die Arbeit der Floßvereine in Friesen, Neueses, Unterrodach und Wallenfels wird erstmals umfassend gewürdigt. In meist von Gerd Fleischmann selbst geschossenen Aufnahmen werden die vielfältigen Aktiviäten und die Akteure vorgestellt, die sich um den Erhalt des kulturellen Erbes der Flößerei und die Weiterführung des Floßbetriebs als Attraktion für Einheimische und Gäste des Frankenwaldes betreiben.
fleischmann_buch_umschlag 1
Da wirklich schöne Buch kostet 25 € und wird über den Verlag Frank de la Porte, Frankenstraße 17. 96328 Küps fdlp@fdlp.de vertrieben. Wer sich dafür interessiert, sollte sich beeilen, ein großer Teil der Auflage ist schon weg.

Ich habe für das Buch einen Beitrag mit dem Titel »Die Entwicklung der Flößerei im Frankenwald (S. 45 – 60)« geliefert, weswegen ich es auch hier vorstellen kann.

Führung im Rahmen der Kronacher Denkmalwoche

Die Stadt Kronach und die Bürgerstiftung „Historisches Kronach“ veranstalten zum Tag des Offenen Denkmals vom 6. bis 14. September 2010 eine „Kronacher Denkmal-Woche“. Dieser Tag steht heuer unter dem Motto „Kultur in Bewegung – Reisen, Handel und Verkehr“. Da bietet sich natürlich im Frankenwald und in Kronach des Thema Flößerei an. Ich werde daher am Mittwoch, 08.09.2010, 17.00 Uhr eine Führung unter dem Titel: Kronach als Flößerort. Spaziergang zu den baulichen und landschaftlichen Relikten der historischen Frankenwald-Flößerei durchführen. Treffpunkt ist der Marienplatz in der Mitte der Unterstadt Kronach. Die Führung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ich würde mich über zahlreiche Teilnehmer freuen.

Am Sonntag, dem 12.9., dem eigentlichen bundesweiten Denkmaltag beteiligen sich auch die Flößer in Friesen und Neuses mit einem Schauflößen.

Unterrodach bekommt Prädikat „Flößerort“

Die Internationale Flößervereinigung will Dörfer und Städte offiziell als Flößerorte benennen, wenn dort in der Vergangenheit das Gewerbe der Flößerei eine wichtige Rolle spielte und wenn heute diese Tradition gepflegt wird. Unterrodach im Landkreis Kronach erhielt diesen Titel am 23.5.2010 durch den Präsidenten der Internationalen Flößervereinigung, Angel Portet i Boixareu, offiziell in einer Festveranstaltung verliehen. Was das historische Ortsbild und die noch ablesbaren historischen Dorfstrukturen betrifft, wird es wenige Orte in Deutschland geben, die diese Bedingungen besser erfüllen können. Dazu trägt auch das wirklich sehenswerte Flößermuseum im Dorf bei. Den kurzen Festvortrag zur Bedeutung Unterrodachs als Flößerdorf durfte ich halten. Er findet sich zum Download hier.